Alle Beiträge von Irmgard

Zuletzt gelesen

Homemade

Das Goldene von GU

Rezepte zum Einmachen und Selbermachen

Gräfe und Unzer – 15 Euro

Ein super Preis-Leistungsverhältnis

übersichtlich aufgebaut, schöne und ansprechende Fotos, pfiffige Rezepte!

Sehr empfehlenswert!

 

*****

 

Weihnachten – das goldene von GU

Kochen und Backen für ein glänzendes Fest

Gräfe und Unzer – 15 Euro

Hier gilt dasgleiche wie oben!

Sehr empfehlenswert!

 

*****

 

 

 

Für alle Krimifans

***

Jacques Berndorf

Die Grenzgängerin

Ich kenne zwar alle Siggi Baumeister/ Eifelkrimis,  habe aber dieses als erstes mit dem

BND-Agenten Karl Müller gelesen.

Wen Weltpolitik ein wenig interessiert, erfährt hier einiges über Libyen.

Lässt sich gut lesen.

 

***

Jean Luc Banalec

Bretonische Brandung

 

Hier ging es mir wie damals, als ich Stieg Larsson entdeckte.

Der zweite Band gefällt mir wesentlich besser als der erste.

Intensiv beschreibt es bretonisches Leben und Atmosphäre.

Einfach super und lesenswert!

 

***

 

Bernhard Aichener

Totenfrau

Total anders und ungewöhnlich, aber es lässt sich nicht aus der Hand legen!

Faszinierender Schreibstil und Thematik!

Und man muss ja nicht die grausigen Einzelheiten bis in alle Details lesen, sondern kann ein wenig überschlagen.

Längere Rezension siehe unter Krimicouch.de

***

Åke Edwardson

Das dunkle Haus

Komissar Erik Winter ist zurück.

Das Buch zieht sich zwischenzeitlich wie Kaugummi, lange Dialoge oder Monologe, trotzdem konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen.

 

***

Viveca Sten

Tödlicher Mittsommer: Thomas Andreassons erster Fall

Netter Sommerkrimi

***

                                              

Viveca Sten

Tod im Schärengarten: Thomas Andreassons

zweiter Fall

***

Bernard Minier

Kindertotenlied

***

Marc Elsberg

ZERO – Sie wissen, was du tust

Die Problematik ist vorhanden und sollte jedem bewusst werden. Ansonsten finde ich es nicht so gut geschrieben wie sein Buch "Blackout", Plot und Handlung haben mich einfach nicht so gepackt.

***

Qiu Xialong

99 Särge

Ich finde, es ist einer seiner politischsten Krimis und beschreibt intensiv die Verhältnisse des heutigen China.

Sehr empfehlenswert!

***

Philippe Georget

Dreimal schwarzer Kater

Die genaue Übersetzung des Originaltitels lautet:

Der Sommer, in dem sich die Katzen langweilen

Passt meiner Meinung nach wesentlich besser!

Ein wunderbarer Sommerkrimi, der im Roussillon spielt.

Hat mir gut gefallen!

***

Ohlandt, Nina

Küstenmorde: Nordsee-Krimi

Spielt auf der Insel Amrum, meiner nordfriesischen Lieblingsinsel

***

Lancet, Barry

Japantown

Krimi

Ich habe eine ganze Menge über japanisches Denken und Leben erfahren. Deshalb möchte ich das Buch allen empfehlen, die etwas über diese Kultur erfahren und lernen mögen.

***

Bannalec, Jean-Luc

Bretonische Verhältnisse

***

Wolf, Klaus-Peter

Ostfriesenfeuer:

Der neue Fall für Ann Kathrin Klaasen

Meine Obsttarte (hier Feigentarte)

tarte4

Zutaten

1 Pâte sablée (aus dem Kühlregal) oder einen Mürbeteig

600 g Obst (je nach Jahreszeit und Geschmack) hier Feigen

für die Creme:

45 g Mehl

25 g Stärkemehl

125 g Marzipanrohmasse

60 Butter

60 g Zucker

2 cl Amaretto (wenn ich keinen im Haus habe, nehme ich einen anderen Likör, je nach Geschmack und Obst)

1 Ei, 1 Eiweiss

Zubereitung

Mit dem Teig eine Tarteform auslegen.

Die Zutaten für die Creme in eine Schüssel geben und glatt rühren. (Ich nehme zuerst für die Marzipanrohmasse und das Ei den Pürierstab, geht einfacher, gebe anschliessend die restlichen Zutaten dazu und nehme das Handrührgerät.)

Die Creme gleichmässig auf dem Boden verteilen und anschliessend das Obst darauf legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen.

Alternative Creme

2 Eier, 150 g Sahne, 2 Essl. Crème fraiche, 2 P. Vanillezucker, 2 Essl. Zucker

Hier wird zuerst die Teigplatte mit dem Obst belegt und anschliessend die Sahnecreme darüber gegossen.

Bei 200 Grad ca. 20-30 Minuten backen, bis die Creme gestockt ist.

tarte1 tarte2
   
tarte3

 

Hypocras-Gelee

gelee3

Zutaten

500 ml Apfel- oder Quittensaft

350 ml Hypocras

1 P. Gelfix 1:1

1000 g Zucker

Zubereitung

Gelfix mit 2 Esslöffeln Zucker mischen.

Den Saft und Hypocras in einen grossen Topf geben, Gelfix-Zucker-Gemisch unterrühren und alles bei starker Hitze zum Kochen bringen. Dann den restlichen Zucker einrieseln und unterrühren. Wieder zum Kochen bringen und mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.

In Gläser abfüllen, zuschrauben und für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

gelee2 gelee4
   
gelee1

 

Apfel-Birnen-Walnuss-Marmelade

Zutaten

500 g Äpfel

500  Birnen

1 Gelfix 2:1

500 g Zucker

150 g gehackte Walnüsse

Zubereitung:

Äpfel und Birnen schälen, in kleine Stücke schneiden und mit der Hälfte des Zuckers bestreuen. Über Nacht ziehen lassen, so dass sich Saft bildet.

Die Walnüsse untermischen, die Fruchtmischung in einen grossen Topf geben, den restlichen Zucker mit dem Gelfix gut vermischen und unterrühren.

Alles bei starker Hitze und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und mindestens drei Minuten sprudelnd kochen lassen. In gut ausgespülte Gläser abfüllen, mit dem Schraubdeckel verschliessen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Anmerkung: Wenn man einen Apfel und eine Birne durch die entsprechende Menge an Datteln und Feigen ersetzt, wird aus dieser leckeren Marmelade ganz leicht ein "Adventszauber"!

marmelade

Pizza, meine

pizza2

Zutaten

1 Quarkölteig 3 (125 g gut ausgepresster Quark, 4 Essl. Milch, 4 Essl. Öl, 1 Eigelb, 1/2 Eiweiss, 1 gestrichener  Teel. Salz, 250g Weizenmehl, 1 P. Backpulver)

1 Portion Pizzasosse (1 Dose Tomaten, einige Trockentomaten, Kräuter der Provence, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, etwas Zucker, ca. 1 Stunde köcheln lassen und pürieren. Eventuell etwas Johannisbeergelee hinzufügen, gibt eine fruchtige Note!)

1 Dose Champignons in Scheiben

Salami in kleine Stückchen geschnitten

1 Dose abgetropften Thunfisch

Oregano

geriebener Käse ( am besten einen Comté oder kräftigen Bergkäse)

Zubereitung

Aus den angegebenen Zutaten den Teig kneten, und auf mit Backpapier ausgelegtes Backblech ausrollen.

Die Pizzasosse gleichmässige darauf verstreichen, Thunfisch darauf verteilen, anschliessend die Pilze und die Salamistückchen, mit Oregano bestreuen und zuletzt den geriebenen Käse darüber verteilen.

Bei 240 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 25 – 30 Minuten backen und anschliessend servieren.

Bon appétit!

 

pizza1 pizza3

Reistorte

reistorte1

Zutaten

Mürbeteig

150 g Mehl

1 Eigelb

100 g Butter

40 g Zucker

1 Prise Salz

Füllung

70 g Zucker

1/2 l Milch

125 g Milchreis

1/2 Vanilleschote

1/2 Zitrone

9 Blatt weisse Gelatine

4 Gläschen Rum

 1/2 l Sahne

Pfirsiche, Johannisbeeren, Blaubeeren, Kiwis,…

1P. Tortenguss

Zubereitung

Aus Mehl, Eigelb, Salz, Butter und 40 g Zucker einen Mürbeteig kneten und zugedeckt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Dann den Boden einer 26er Springform damit auslegen, mit einer Gabel einstechen und 15 Minuten bei 220 Grad abbacken und auskühlen lassen.

Die Milch mit der aufgeschnittenen Vanilleschote, Zitronenschale und 1 Prise Salz aufkochen und den Reis einstreuen. Nach erneutem Aufkochen zuckern und zugedeckt ca. 40-45 Minuten quellen lassen.

Die Vanilleschote und Zitronenschale herausnehmen und die eingeweichte, ausgedrückte Gelatine unterrühren und im heissen Milchreis auflösen. Abkühlen lassen.

Kurz bevor die Masse fest wird, Rum, den Saft der halben Zitrone, steifgeschlagene Sahne und die kleingeschnittenen, abgetropften Pfirsiche unterheben.

Den Springformrand um den Tortenboden schliessen, die Reismasse auf den Boden füllen und mit Blaubeeren, Johannisbeeren oder anderen Früchten (je nach Gusto) belegen.

Im Kühlschrank fest werden lassen und nach Wunsch mit Tortenguss überziehen.

(Rezept: 1977 von meiner Vermieterin Frau Brück in Geldern)

reistorte2 reistorte3

Seppi